Bürgerschützengesellschaft von 1252 Northeim e.V.
Bürgerschützengesellschaftvon 1252 Northeim e.V.

Pressemitteilungen:

Datum: 29.06.2020

Arbeitseinsatz am BSG-Schießhaus

Die Bürgerschützengesellschaft (BSG) Northeim führt am kommenden Samstag, 04.07.2020, in der Zeit von 8:00 bis ca. 12:00 Uhr, einen Arbeitseinsatz in der Schießanlage des BSG-Schießhauses, Am Schützenring 1, durch.

Datum: 10.06.2020

Verkürzte Schießzeiten

Das Montagsschießen sowie das Jugendtraining der BSG Northeim finden ab kommenden Montag, 15.06.2020, bis zur Sommerpause, in der Zeit von 17:00 bis 18:30 Uhr statt.

Datum: 04.06.2020

Schritt für Schritt in die neue Normalität

Nach einer langen, dem Corona-Virus geschuldeten, Zwangspause möchte die Bürgerschützengesellschaft Northeim behutsam Schritt für Schritt in die Normalität zurückkehren.

Das Montagsschießen (Kleinkaliber/KK) wird unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln, so auch Desinfektion der Hände und der Sportwaffen sowie das Tragen einer Mund-/Nasenschutzmaske, ab Montag, 08.06.2020, im BSG-Schießhaus, Am Schützenring 1, wieder aufgenommen. Die BSG-Gaststätte bleibt allerdings bis auf Weiteres geschlossen. Die Schützinnen und Schützen werden auch vor Ort per Aushang und persönlich auf die Verhaltensweisen sowie weitere einzuhaltende Regeln aufmerksam gemacht. Es wird bereits jetzt um Verständnis gebeten, dass vor und nach dem Schießen aufgrund der aktuellen Rechtslage kein dauerhafter Aufenthalt in den Räumen gestattet ist, um Menschenansammlungen zu vermeiden.

Das Schießen findet montags in der Zeit von 17:00 bis 19:00 Uhr statt. Das Training der Jugendabteilung (Lichtpunkt/Luftgewehr/Luftpistole) findet montags in der Zeit von 17:00 bis 19:00 Uhr statt.

Für die Umsetzung des Vorhabens wurde vereinsseitig ein Konzept erstellt, das zunächst bis zum Beginn der Sommerpause (Do., 16.07. bis einschließlich Mo., 24.08.2020) Bestand hat. Der Vorstand wird die Situation je nach neuer Rechtslage zeitnah neu bewerten und ggfs. Änderungen vornehmen.

Aktuelle Informationen dazu werden im angemessenen Rahmen öffentlich gemacht, d. h. über die örtliche Presse, die Homepage der BSG sowie weitere digitale oder persönliche Möglichkeiten der Kontaktaufnahme.